Am Kirchweihsonntag, den 05.09.2021 wurde dem 1. FC Nagel e.V. durch ein aktives & sportliches Angebot für Freizeit & Breitensport, die große Ehre zu Teil die Güte-Auszeichnung „Goldene Raute“ des BFV zu erhalten.

Die „ Goldene Raute“ ist ein Gütesiegel des Bay. Fußballverbandes & zugleich eine der höchsten Auszeichnungen, die ein Verein erreichen kann.

Durch den zweimaligen Erwerb des Gütessiegels „Silbene Raute“ konnte der Verein bereits demonstrieren, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen & sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird, und somit zugleich die Vorrausetzungen für den nächsten Meilenstein, der Verleihung der „Goldene Raute“ schafft.

Somit konnte der 1. FC Nagel e.V. hochrangige Ehrengäste des Bay. Fußballverbandes begrüßen, darunter der Bezirksvorsitzender Oberfranken Thomas Unger, Kreisvorsitzender Hof/Tirschenreuth/Wunsiedel Siegfried Tappert, Kreis-ehrenamtsbeauftragten Martin Braun & Kreisportvorsitzenden Ernst Gamm.

Ebenfalls durfte sich der Verein über den Besuch des Vorsitzenden des Sportbeirats LK Wunsiedel Michael Fuchs, des 1. Bürgermeister d. Gemeinde Nagel Helmut Voit, & den Gemeinderäten Felizia Sturm & Peter Schmidt freuen.

Nach einer kurzen Grußworten der Ehrengäste, konnte die offizielle Ehrung durch Martin Braun an die Vorstandsprecherin des FCN Felizia Sturm und Organisator Heiko Schindler vorgenommen werden.

Dabei erklärte Braun diese Auszeichnung ist etwas „ganz besonderes“ und wird auch nicht jeden Fußballverein so einfach verliehen, sondern zeigt wie ein sportlicher & moderner Verein in der heutigen Zeit funktionieren sollte.

Nach der Verleihung zeigten sich auch die beiden Senioren-Fußballteams von der besten sportlichen Seite und gewannen die beiden Kichweih-Heimspiele mit insgesamt 11:0 Toren.

Ganz nach unserem Vereins-Motto:

„ Ein Dorf, Ein Verein, Eine Leidenschaft“

Diese neue Kategorie soll neuen Wind bringen und vor allem den Konkurrenzkampf in der Herrenmannschaft wiederbeleben. Nach jedem Monat stehen vier Spieler zur Auswahl, die sich durch ihre Leistungen ausgezeichnet haben. Jugendspieler können sich durch herausragende Leistungen auch qualifizieren. Die Abstimmung findet via Instagram (Story-"1_fc_nagel_1952") statt, bei dieser der Spieler mit den meisten Stimmen gewinnt.

Sobald die zwangsbedingte Corona-Pause vorbei ist, startet die neue Kampagne!

Dem damaligen Vorstand Fußball und u.a. Jugendtrainer Heiko Schindler wurden im Jahr 2017 der DFB-/BFV-Ehrenamtspreis und das Verbands-Jugend-Ehrenzeichen in Gold infolge des selbst berufenen "Jahr der Jugend" verliehen, bei dem er mit verschiedenen Sportveranstaltungen alle begeistert hat. Auch heute engagiert sich Heiko noch aktiv in allen Bereichen für seinen Heimatverein.

Herzlichen Dank für deinen Einsatz, Heiko!

 

                                                  

Ein halbes Jahr nach dem Neustart in der Vereinsführung wurde dem 1.FC Nagel die zweite "Silberne Raute" für beispielhaftes Management verliehen.

Beim Ehrenabend am 14.1.2017 händigten Bezirksehrenamtsreferent Siegfried Tabbert und Kreisehrenamtsbeauftragter Martin Braun im Beisein von Bürgermeister Theo Bauer dem 1.FC Nagel das Gütesiegel des Bayerischen-Fußball-Verbandes aus.

Eine unabhängige Institution bestätigt damit die Zukunftsstrategie des kleinen Fichtelgebirgsclubs.

 

1.Vorsitzender Dieter Hager und Vereinsehrenamtsbeauftragter Thomas Söllner 

 

Am 24.9.2017 schied jäh und unbegreiflich unser treuer, hochverdienter und unersetzlicher Mitstreiter Markus Hilpert aus dem Leben.

Ab 1974 im Alter von 10 Jahren durchlief das Stürmertalent alle Altersklassen des 1.FC Nagel mit Bravour. Mit 17 Jahren wurde er aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten bereits Teil der Herrenmannschaft, der er über ein Vierteljahrhundert treu blieb. Mit über 1000 Spielen für den 1.FC Nagel verhalf er ihm wortwörtlich zu erfolgreichen Jahren in den 80ern mit dem Durchmarsch von der C-Klasse bis in die Bezirksliga. In der Region war er ein geachteter Fußballer und Sportskamerad.

Nach seiner aktiven Laufbahn übernahm er 2008 das Traineramt der Herrenmannschaft. Aus Spielermangel wurde daraus schon bald das Amt des Spielertrainers.

2013 setzte er sich zur Ruhe, blieb jedoch seinem Verein mit seinem Engagement in allen zu bewältigenden Aufgaben hilfreich und treu.

   

Ruhe in Frieden, Ikone!