Copyright © Dieter Hager 2016-2019

Letzte Aktualisierung 13. Mai 2019

IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG Zertifizierung
STARTSEITE FUSSBALL GESUNDHEITSSPORT SPORTINTEGRATION EVENTMARKETING SPONSORING 1. FC NAGEL
Stützpunktverein für Sportintegration Ehrung DFB-Stiftung Egidius Braun 1.FC Nagel – ASV Wunsiedel II  1:1 (0:1)

Sonntag, 21. August 2016

Schiedsrichter: Barnert  (Bayreuth) leitete sehr sicher; Zuschauer: 90; Tore: 22. Schößel 0:1, 88. Bayerl 1:1

Nagel wartet vergeblich auf den ersten den ersten Heimsieg. In einem mässigen Kreisklassenspiel entführten die Wunsiedler zurecht einen Punkt.


In der Anfangsphase merkte man keiner Mannschaft den unbedingten Siegeswillen an. Erst als Wunsiedel Mitte der ersten Halbzeit nach einem Abwehrfehler in Führung ging, entwickelte Nagel mehr Druck.


Die mühsam herausgespielten Torchancen wurden jedoch leichtfertig vergeben. Gegen Ende der ersten Hälfte hatte Wunsiedel hatte noch einen Lattentreffer zu verzeichnen.


Im zweiten Durchgang kam die Heimelf besser ins Spiel,  die Chancenverwertung ließ aber weiterhin zu wünschen übrig. Der Gast blieb mit den beiden Stürmern Schödel und Fitterer stets mit Kontern gefährlich.


Bei einem Vorstoß über die rechte Seite durch Bayerl unterschätzte der sonst souveräne Torhüter Netzel die Flanke und der Ball landete zum vielumjubelten Ausgleich im gegnerischen Tor.


Thomas Söllner


Schiedsrichter: Kraus (Wiesau) leitete gewohnt ordentlich.


Zuschauer: 90; Tore: 34. Rasta 1:0, 52. Schmidt 1:1, 53. Foltys 1:2, 60. C. Hilpert 2:2.


Gelb-Rot: 56. Schmidt, 90. C. Hilpert (FCN; beide wiederholtes Foulspiel).


Der Kreisklassenklassiker begann verhalten, steigerte sich jedoch im weiteren Spielverlauf zu einer emotionsgeladenen Partie. Nagel konnte die Fehler der letzten Wochen ablegen und begann mutig gegen die Gäste vom See.


Weißenstadt war in der Offensive gewohnt gefährlich, besonders durch den quirligen Lenk. In der 34. Minute war des dann „Farian Rasta“, der nach klugem Pass von Malzer mit dem Außenrist in den Winkel zur Führung abschloss.


Kurz darauf folgte ein schöner Spielzug der Hausherren über den lauf- und spielfreudigen Brose, dessen Flanke Sturmspitze Hilpert nur knapp daneben köpfte. Der Gast erhöhte nun den Druck und hätte den Ausgleich erzielen müssen, jedoch wurden drei hochkarätige Bretter, einmal sogar vor dem leeren Tor, leichtsinnig vergeben. Nagel verteidigte so den Vorsprung bis in die Pause.


Zu Beginn des 2. Spielabschnittes erwischte Nagel eine eiskalte Dusche. Erst nutzte Weißenstadt zwei Fehler in der Defensive konsequent aus und drehte das Spiel, anschließend dezimierte sich Nagel noch durch den Platzverweis von Schmidt nach wiederholtem Foulspiel.


Der nun zu erwartende Sturmlauf der Gäste kam jedoch nicht und Nagel blieb im weiteren Spielverlauf gefährlich. So verwertete C. Hilpert eine schöne Hereingabe von Riedel zum Ausgleich.


Die letzte halbe Stunde war geprägt von kleinen Nicklichkeiten und viel Emotion. C. Hilpert sah mit dem Schlusspfiff noch die Ampelkarte nach taktischem Foul.


BHS


1.FC Nagel – SpVgg Weißenstadt 2:2 (1:0)

34. Spielminute: Jan Philipp erzielt das 1:0 für den 1. FC Nagel

Sonntag, 07. August 2016

Saison 2016/17

Samstag, 03. September 2016

Schiedsrichter: Kuhbandner (ATV Höchstädt) leitete gewohnt einwandfrei; Zuschauer: 150; Tore: 20. Seikert 0:1, 29. Schneider 0:2, 46. C. Hilpert 1:2, 55. Malzer 2:2, 65. Krull 2:3, 78. u. 87. C. Hilpert 3:3 u. 4:3, 91. Bayerl 5:3.

Kirwa-Wahnsinn in Nagel! Die Bächer-Jungs begannen im Vergleich zu den Vorwochen wie ausgewechselt und zeigten den zahlreichen Fans Kampfgeist und Spielfreude. Nur die Chancenverwertung war im ersten Spielabschnitt zu bemängeln. Der Gast aus Lorenzreuth war dahingegen bei den sich bieten-den Möglichkeiten mit seinen blitzschnellen Offensivskräften stets auf der Hut und erzielte so effektiv eine komfortable Halbzeitführung. Ein Kirwa-Trauma drohte.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag, als nach wenigen Sekunden C. Hilpert endlich den Knoten platzten ließ und den Anschluss aus fast unmöglichem Winkel markierte.


Nagel rannte nun mit gewetzten Messern an und drängte auf den Ausgleich. Dieser gelang in der 55. Minute Johannes Malzer, der bei einem Befreiungs-schlag goldrichtig stand und die Kugel ins Netz abfälschte. Nagel drehte nun noch weiter auf, jedoch trat Lorenzreuth’s Krull auf die  Euphoriebremse und markierte in der 65. Minute nach einem Eckball die erneute Gästeführung.


Die Schlussphase gestaltete sich dann zu einem wahren Leckerbissen für das Nageler Kirwa-Publikum. Angetrieben durch die frisch aus Kroatien einge-flogenen Bayerl und Philipp wollte sich die Heimmannschaft die Kirwa nicht vermiesen lassen.


Der in der 2. Halbzeit stark aufspielende C. Hilpert schoss mit zwei sehenswerten Treffern seine Farben erneut in Führung und vollendete seinen Hattrick. Als der pfeilschnelle Bayerl in der Nachspielzeit nach einem Lehrbuch-Konter noch den Deckel drauf setzte, brachen alle Dämme und das drohende Trauma entwickelte sich zu einem arschgeilen Kirwa-Traum!


WER HOUD KIRWA??? UNS HOUD KIRWA!!!!

BHS


1.FC Nagel – FC Lorenzreuth  5:3 (0:2)

60. Spielminute: Ausgleich zum 2:2 für den 1. FC Nagel durch Christian Hilpert

Sonntag, 19. September 2016

1.FC Nagel – TSV Thiersheim 2 6:1 (2:1)

Schiedsrichter: Bauer; Zuschauer: 60; Tore: 29. Scherzer 0:1, 33. Pöllmann 1:1, 38. Seibert 2:1, 50. M. Hilpert 3:1, 63. Seibert 4:1, 75. C. Hilpert 5:1, 88. Bayerl 6:1.


Die Gäste erwischten auf schwerem Boden den besseren Start und gestalteten in den ersten 10 Minuten die Partie. Nagel fand dann jedoch besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen.


Scherzer brachte Thiersheim nach einer knappen halben Stunde mit einem Distanzschuss in Führung. Nun war Nagel aufgewacht und drängte auf den Ausgleich, der kurz darauf auch durch Pöllmann gelang. Seibert legte wenig später nach und schoss so die Halbzeitführung heraus.


In der 2. Halbzeit dominierte Nagel Ball und Gegner, der Gast hatte zum Spiel nichts mehr beizutragen. M. Hilpert stellte mit einem fulminanten Freistoß die Weichen endgültig auf Sieg.


Seiberts Granate in den Winkel zum 4:1 war alleine das Eintrittsgeld wert. In der Schlussphase schraubten C. Hilpert und Bayerl das Ergebnis noch in die Höhe. Der Nageler Heimsieg geht vor allem wegen der spielstarken 2. Hälfte auch in der Höhe völlig in Ordnung. BHS

Schiedsrichter: Stich (Fuchsmühl) leitete gewohnt sicher; Zuschauer: 120; Tore: 9. Seibert 1:0, 12. Malzer 2:0, 16. Schmidt 3:0, 40. u. 57. Pleva 3:1 (Foulelfmeter) u. 3:2, 63. Yavuz 3:3, 81. Söllner 4:3 (Foulelfmeter).


Nagel gelingt auf der beliebten Blutwiese die Sensation gegen den bisher punktverlustfreien Spitzenreiter. Von Beginn an legte die Heimelf einen unwiderstehlichen Kampfgeist an den Tag und machten die Räume im Mittelfeld eng.


Nach einer Viertelstunde war die Partie eigentlich schon entchieden. Pleva verkürzte jedoch kurz vor der Pause.


Die Gäste kamen energisch aus der Pause und erarbeiteten sich ein Chancenübergewicht. Zwei weitere Tore und somit der Ausgleich waren dadurch die Folge.


Nagel gab sich nicht auf und fand über den Kampf ins Spiel zurück. In der 81. Minute wurde dann der einschussbereite C. Hilpert vom Gästekeeper umgemäht. Routinier Söllner schnappte sich das Leder und drosch es humorlos zum umjubelten Siegtreffer in die Maschen.


Aufgrund der kämpferischen Einstellung und der gezeigten Leidenschaft geht der Sieg völlig in Ordnung. BHS

Sonntag, 09. Oktober 2016

1.FC Nagel – Kickers Selb  4:3 (3:1)

Schiedsrichter: Birner (Bindlach) hatte die Partie im Griff; Zuschauer: 120; Tore: 4. u. 17. Bartos 0:1 u. 0:2, 58. Malzer 1:2, 74. C. Hilpert 2:2, 87. Seibert 3:2; Gelb-Rot: Kuhn (70./SG).

Nagel verschlief die erste Halbzeit komplett und lag auch verdient mit 2:0 zurück. Der agile Bartos nahm zwei Geschenke dankbar an und verwandelte kaltschnäuzig.

Im zweiten Durchgang fand die Heimelf endlich ins Spiel und hätte gleich den Anschlusstreffer markieren können. C. Hilpert scheiterte jedoch mit einem Foulelfmeter, den Keeper Narius grandios parierte. In der 58. Minute drückte Malzer eine scharf getretene Ecke von rechts mit der Brust über die Linie.


Nagel erhöhte nun den Druck und schnürte den Gegner in seiner Hälfte ein. Die Gäste dezimierten sich nun nach wiederholtem Foulspiel selbst. Nach einer weiteren Standardsituation staubte C. Hilpert einen unglücklichen Abwehrversuch zum mittlerweile verdienten Ausgleich ab. Die Heimelf wurde dann in den Schlussminuten für den Kampf in der 2. Hälfte belohnt und konnte durch den emsigen Seibert den umjubelten Siegtreffer markieren.


Insgesamt wirkte die Heimelf, trotz verschlafener ersten Hälfte, frischer und konditionsstärker, wodurch in der 2. Hälfte der verdiente Sieg eingefahren werden konnte. BHS

Sonntag, 30. Oktober 2016

1.FC Nagel – SG Marktredwitz 3:2 (0:2)

Schiedsrichter: Söllner (Marktleuthen) leitete sicher;


Zuschauer: 120; Tore: 12. Riedl 1:0, 35. M. Hilpert 2:0, 58. Quilitzsch 2:1, 76. Löhner 2:2, 93. Seibert 3:2, 96. Malzer 4:2 (Foulelfmeter); Gelb-Rot: 63. Riedl, 88. Zeitner (beide FCH).


Ein glücklicher Sieg für die Nageler Jungs auf der Gregnitztal-Kampfbahn bei bestem Fußballwetter. Nagel begann schwungvoll und konnte gleich den ersten seriösen Versuch durch Riedel zur Führung verwerten.


Nach dem Treffer entwickelte sich jedoch eine maue Partie mit wenigen Torszenen auf beiden Seiten. Nach einem Eckball konnte M. Hilpert eine Unachtsamkeit im Strafraum nutzen und die Führung ausbauen.


In der 2. Halbzeit gelang es der Heimelf nicht, das Spiel zu kontrollieren. Viel zu oft wurde der Ballbesitz fahrlässig hergegeben.


So kam der Gast zu seinen Möglichkeiten und konnte dadurch die Partie, trotz Platzverweis, verdient ausgleichen.


Die Schlussminuten entwickelten sich dramatisch. Gäste-Keeper Schmitt ging bei einem Abwehrversuch, der das sichere 3:2 für Nagel bedeutet hätte, zu Boden, konnte jedoch nach Behandlung weiter spielen.


Nach der Unterbrechung war das Glück dann auf Nageler Seite und so konnte Seibert in der Nachspielzeit mit einem gezielten Flachschuss zum schmeichelhaften 3:2 einnetzen.


Kurz darauf verwandelte Malzer noch einen an Seibert verursachten Foulelfmeter.


Den Gästen kann trotz Unterzahl eine gute Moral bescheinigt werden. Für Nagel zählen nur die 3 Punkte und der damit verbundene Blick nach oben.


Thomas Söllner

Sonntag, 02. April 2017

1. FC Nagel 1 - FC Hohenberg-Schirnding 4:2 (2:0)

Konnte viermal überwunden werden: Der kompakte Schlussmann des FC Hohenberg-Schirnding.

Endlich der erneute Führungstreffer zum 3:2! Den Jungs viel ein Stein vom Herzen!

Schiedsrichter: Hüseyin Erin (Hof) leitete sehr gut; Zuschauer: 60; Tore: 29. Petrik 0:1, 48., 60., 74. C. Hilpert 1:1, 2:1, 3:1, 78. Seibert 4:1.

Nagel erarbeitete sich vom Beginn weg sehr gute Torchancen, vergab jedoch wie bereits in den Vorwochen auch teilweise kläglich.


So musste man kein Fußballprophet sein um erahnen zu können, was kommen musste. Der Gast erzielte nach einer knappen halben Stunde völlig überraschend durch einen Konter die Führung. Auf Seiten der Nageler schlichen sich nun viele Fehlpässe ein, die den vorher vorhandenen Spielfluss völlig zerstörten.

In der 2. Halbzeit begann die Heimelf dann wie ausgewechselt. Angetriebenen vom emsigen Dreifachtorschützen C. Hilpert gelang es nun endlich, die vielen Chancen auch zu veredeln.


Nach einem über die linke Seite hervorragend vorgetragenen Angriff durch Routinier Söllner setzte Seibert den Schlusspunkt in einer wechselhaften Partie. Nagel war vor allem in der 2. Halbzeit läuferisch und spielerisch überlegen und so geht dann auch der Sieg in dieser Höhe in Ordnung. Die Gäste steckten nie auf und kämpften aufopferungsvoll. BHS

Donnerstag, 13. April 2017

1. FC Nagel 1 - TSV Friedenfels II 4:1 (0:1)

In der 1. Spielhälfte im Dauereinsatz, aber nicht ernsthaft geprüft: Der heißspornige Gästekeeper

Schiedsrichter: Nürnberger (Köditz) leitete stark; Zuschauer: 120; Tore: 5. Söllner 1:0, 70. C. Hilpert 2:0, 75. M. Hilpert 3:0; Gelb-Rot: 63. Licha (BSC); Rot: 75. Tüter (BSC).


Auf einer durch unerwarteten Schneefall völlig aufgeweichten Blutwiese waren vernünftige Spielzüge schwer durchführbar. Nagel startete dennoch stark in die Partie und konnte gleich einen der ersten Angriffe vollenden, indem sich Routinier Söllner im Strafraum frei spielte und die Pille humorlos ins kurze Eck prügelte. Bis zur Halbzeit hatte die Heimmannschaft die Partie im Griff, erarbeitete sich weitere Einschussmöglichkeiten und ließ kaum Chancen der Gäste zu.


Zu Beginn des 2. Abschnitts kamen die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich ihrerseits Torchancen. Nagel konnte die Sicherheit der ersten Hälfte vorerst nicht in die Zweite übernehmen. In der 63. Minute dezimierten sich die Gäste jedoch durch eine Disziplinlosigkeit selbst. Kurz darauf setzte sich der agile Hager über die linke Seite gegen mehrere Gegenspieler durch und legte in der Mitte uneigennützig auf den einschussbereiten C. Hilpert ab. Dieser hatte mit dem 2:0 dann keine Schwierigkeiten.


Weitere fünf Minuten später schwächten sich die Gäste nach einer Tätlichkeit erneut und damit war die Partie auch schon fast gelaufen. M. Hilpert machte im Anschluss dann den Deckel drauf und torpedierte eine Freistoßflanke mit einem sehenswerten Kopfball zum Endstand. Alles in allem ein verdienter Sieg für die Heimmanschaft. Trotz der beiden Platzverweise sahen die Zuschauer ein stets faires Derby. BHS

Montag, 17. April 2017

1. FC Nagel 1 - BSC Furthammer 3:0 (1:0)

Schiedsrichter: Egelkraut (Döhlau); Zuschauer: 75; Tore: 15. Stäudel 0:1, 59. Seibert 1:1; Gelb-Rot: 88. Mannl (Röslau).


Nagel verschlief die Partie vom Beginn weg komplett. Bezeichnend die Führung der Gäste, als der Ball eine gefühlte Minute durch den Strafraum segelte, ehe Stäudel seelenruhig am Fünfmetereck einschieben konnte. Der erste ernsthafte Torschuss der Gastgeber konnte in der 40. Minute verzeichnet werden. Röslau hätte zur Pause höher führen müssen, versäumte es jedoch leichtfertig die Chancen zu nutzen.


Die 2. Hälfte begann ähnlich wie die erste endete. Nach einer guten Stunde köpfte Seibert dann nach einem Freistoß den überraschenden Ausgleich. Von nun an kippte die Partie. Röslau blieb zwar gefährlich, Nagel erarbeitete sich ebenfalls Chancen und die Zweikämpfe wurden aggressiver geführt. Schmidt scheiterte mit einem wuchtigen Kopfball, C. Hilpert knallte einen fulminanten Schuss an die Latte. Ein Tor wollte jedoch nicht mehr fallen.


Röslau verspielte den Sieg vor allem in der ersten Halbzeit, der Punktgewinn für Nagel war glücklich.

BHS

Sonntag, 07. Mai 2017

1.FC Nagel – FC Vorwärts Röslau II 1:1 (0:1)

Schiedsrichter: Rauh (Zedwitz) hatte leichtes Spiel mit der fairen Partie; Zuschauer: 120; Tore: 3. Pöllmann 1:0, 4. Malzer 2:0, 9. C. Hilpert 3:0,
14. Seibert 4:0, 16. Schorm 5:0, 26. Söllner 6:0; 34. Seibert 7:0, 47. Braun (Foulelfmeter) 8:0, 51. Preiß 9:0, 62. Potzkai 10:0, 66. Seibert 11:0, 83. Potzkai 12:0, 87. M. Hilpert 13:0.

Nagel begann knallhart und schoss bereits nach fünf Minuten eine komfortable 2:0 Führung heraus. Schorm sorgte für ein Highlight mit einem Flügellauf und abschließendem Heber über den Gästekeeper. Bis zum Pausentee bauten die Bächer-Burschen den Spielstand auf ein 7:0 aus. Einzig Pöllmann mit einer unnötigen gelben Karte und Braun mit einem vermeidbaren Handelfmeter, den Keeper Käs hervorragend parieren konnte, fielen noch auf.

Die Heimelf legte auch im 2. Abschnitt kontinuierlich nach. Nachdem M. Hilpert kurz vor Schluss einen Ball über die Linie schieben konnte, war Schicht im Schacht.

Nagel lieferte zum Saisonabschluss den Zuschauern ein wahres Schützenfest. Den Gästen um den routinierten Abwehrstrategen Simonides gebührt ein Lob für den aufopferungsvollen Kampf und die durchgehend faire Spielweise. BHS

Sonntag, 21. Mai 2017

1.FC 1.FC Nagel – TSV Arzberg/Röthenbach II 13:0 (7:0)